Für mehr Bienen – ein neues Großprojekt 

im Herbst habe ich euch erzählt, dass ich gerne eine Bienenwiese anlegen möchte – daraufhin habe ich ganz liebe Post mit Samen erhalten! Heute war es endlich soweit – einen Teil der Samen haben wir ausgebracht. Nun heißt es bewässern und warten… 

 

Leider gibt es ringsum nur sehr wenig Futter für Bienen und weitere Nützlinge. Ich möchte wenigstens einen kleinen Teil dazu beitragen das zu ändern! 

Wenn ihr auch was für Bienen machen wollt – werden beispielsweise Fan von mellivera e.v. auf Facebook, dort gibt es viele Informationen und Petitionen rund zum Thema Bienenschutz. Auch der Bund Naturschutz ist eine gute Anlaufstelle. Gerade in der jetzigen Zeit, in der es immer mehr Herbizide, Pestizide, Monokulturen und Raubbau an der Natur gibt, zählt jeder der den Bienen etwas Gutes tun möchte. Sei es mit einer Unterschrift, einer Blumenwiese, Mit bewussten Konsum oder nachhaltiger Lebensweise…     

Advertisements

6 Kommentare zu “Für mehr Bienen – ein neues Großprojekt 

  1. Ihr habt doch viel Platz. Wie wäre es mit Wildbienenstöcken? Nicht für Honig, sondern als „Haustiere“ ;) – zur Arterhaltung und zum Bestäuben Eurer Pflanzen. Ihr habt doch auch Obstbäume, oder?
    Ich glaube, Michael vom Experiment Selbstversorgung hatte mal was darüber gebloggt!

    Gefällt mir

  2. Wir haben heute zufällig das gleiche gemacht hihi, wir haben in unserem Garten die Mischung essbare Blüten ausgesät…ich bin schon sehr gespannt! Diese Mischung ist auch für Bienen. In Punkto Wildkräuter mache ich auch gerade was leckeres…wir haben eine schöne Löwenzahn Wiese hier, ich mache Sonnenkuss, das Löwenzahngelee. Der Sud zieht noch bis morgen, und dann koche ich das Gelee ein. Es ist sooo lecker, ich liebe es!! Du findest es auch in der Thermomix Rezeptwelt. LG

    Gefällt mir

  3. Ich finde deinen Beitrag richtig klasse und sehr wichtig! Denn für die Bienen sind Blumen ja nicht gleich Blumen und du hast recht: Sie sind auf jede pestizidfreie Futterquelle angewiesen, die sie kriegen können. Dein Beitrag würde übrigens auch perfekt in die neue Blogparade für nachhaltiges Leben {EiNab} passen – denn ihn sollten möglichst viele Leute lesen und sich davon inspirieren lassen, finde ich. Vielleicht magst du ja mitmachen?
    http://zwischengeflecht.blogspot.de/2015/04/neue-link-party.html

    Und ich musste schmunzeln als ich deinen Post gelesen habe. Denn genau das habe ich letztes Jahr (und dieses auch) gemacht. Ich wollte unbedingt was für die Bienen tun. Tja, und seit gestern stapeln sich hier Smoker, Bienenschleier und noch einiges andere Zubehör. Im Mai gehe ich zu einem Imker wwoofen und hoffe dann, im Sommer meinen eigenen Schwarm zu kriegen. Was so ein paar Blümchen bewirken können…
    LG Zora

    Gefällt mir

  4. Pingback: Helft den Bienen… | Holzhütteneinblicke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s