Herbstmädchenallerlei

Herrlich ist das, wir können uns mittlerweile so schön unterhalten. Jetzt gibt es ein paar neue Lieblingswörter, die ich unbedingt mit euch teilen möchte.

Barfuß – Barschuh

Mülltonne – Müllabfall

Brokkoli – Wobbal

Zwerg – Webbal

Johannisbeeren – Hobabe

Frischkäse – Wischkäse

Vor ein paar Tagen hat das Herbstmädchen in ihrem Ohr gebohrt, hatte ein bisschen Ohrenschmalz an Finger und meinte ganz selbstverständlich „Mama… Bioabfall“     

Auftanken

Seit einer Woche bin ich nun krank. Im Normalfall erwischt es mich gar nicht oder als Letzte. Diese Woche war das anders. Ich war richtig heftig krank, Rachen und Mittelohrentzündung. Ich kann von Glück reden, dass der Liebste Urlaub hatte. So konnte ich tatsächlich in Ruhe gesund werden. (Wobei es durchaus noch einige Tage dauert bis ich wieder voll einsatzfähig bin). Der Hausarzt hätte mir erstmal Antibiotika ans Herz gelegt. Aus verschiedenen Gründen (Allergie, Stillen etc) habe ich mich erstmal dagegen entschieden. Zum Glück. Denn dank „meinen Hausmittelchen“ habe ich es nun auch ohne geschafft. Nasendusche, Zwiebelsäckchen, viel Tee und Ruhe… Die Entzündungswerte waren bei der heutigen Kontrolle zum Glück schon viel viel weniger als noch am Dienstag. Heute war der erste Tag an dem es mir schon etwas besser ging und ich auch ein paar Minuten frische Luft schnappen konnte ohne Schwindelgefühl. Diese Minuten habe ich ganz intensiv genutzt um ganz viel Kraft zu tanken.

Processed with VSCOcam with f2 presetIMG_2107 IMG_2113 IMG_2120 IMG_2110

Eine Kindheit wie in *bullerbü* 

Wünscht sich das nicht jede Mama für ihr Kind? Ich hoffe das Herbstmädchen blickt später zurück auf Ihre Kindheit und kann sagen, „ja, es war schön“. 

Wir versuchen ihr das weltschönste Leben zu ermöglichen, sind viel in der Natur, machen uns schmutzig, buddeln im Dreck. Sie wächst mit Liebenden Großeltern und vielen Tieren auf, nascht gerade jetzt den ganzen Tag von den Beerensträuchern. Wir malen zusammen, wir lesen zusammen, wir erzählen uns Geschichten… Noch vieles mehr was so ein Kinderherz glücklich macht. 

Natürlich sind wir nicht perfekt – es gibt auch Tage da sind wir viel im Auto unterwegs, ein Termin jagt den nächsten… Aber das sind zum Glück nur Ausnahmen. 

Gerade in diesem Jahr haben wir festgestellt, zieht es uns gar nicht woanders hin. Weder ein Tagesausflug noch ein Kurzurlaub können uns locken. Wir genießen dieses *hier und jetzt* in unserem Paradies sehr und ich hoffe auch das Herbstmädchen findet es toll! Aber ich glaube schon.   

Beschäftigungsideen für miesepetrige Kleinkinder

Es gibt Tage… Da ist das Herbstmädchen schlecht gelaunt. Weil sie Schnupfen hat oder Zahnschmerzen oder einfach weil das Leben so unaufhaltsam schnell ist… Wer weiß das schon genau. Diese Tage (oftmals auch nur Stunden) sind so kräftezehrend für alle Beteiligten. Kochen wird da schonmal zu einer echten Herausforderung.

Ich habe mir nun ein paar „Geheimwaffen“ zurecht gelegt, damit ich zumindest die Zutaten fürs Essen schnippeln kann…

Natürlich versuche ich als erstes sie in mein Tun mit einzubinden: Gemüse schneiden, Wäsche aufhängen, den Besen schwingen. Nur manchmal hat das Herbstmädchen dazu keine Lust und will nur „maaaama Arm tragen“

Dann kommen meine Geheimwaffen ins Spiel. Was immer und wirklich immer zieht ist Wasser! Ich stelle den Learning Tower an die Spüle, mache zwei Schüsseln Wasser voll, reiche Nüsse, Löffel, Becher und lasse sie walten. 100% Erfolgsquote!

IMG_1006

Malen ist hier zum Glück auch sehr angesagt nur in „schwierigen“ Momenten ist einfach auf Papier malen doof. Was dann sehr gut klappt sind unterschiedliche Materialien. Verpackungskartons, Steine, Holz. Oder Aufkleber zum drumrum malen, Masking Tape oder ähnliches. Fingerfarben gibt es auch nur selten – zieht somit ganz gut!

IMG_1697 IMG_1798

Selbstgemachte Knete ist auch sehr spannend. Die kann man in Stücke teilen, ausrollen, ausstechen, rollen. Da es diese auch nur sehr selten gibt ist sie natürlich heiß begehrt. Gemacht habe ich die Knete nach diesem Rezept:

2 Tassen Mehl/2Tassen Salz/2 Tassen Wasser/2 Esslöffel Speiseöl/2 TL Weinsteinsäure (Apotheke)/Lebensmittelfarbe. Die Zutaten werden in einem Kochtopf auf kleiner Stufe erwärmt und gut durchgerührt bis ein Klumpen entstanden ist. Dann abkühlen lassen und fertig. Im Luftdichten Behälter hält die bei uns nun schon über ein halbes Jahr.  

 

 Ich habe auf dem Flohmarkt ein paar kleine Spiele gekauft die sie neben mir auf der Arbeitsfläche gut spielen kann. Diese Spiele sind was „besonderes“ und gibt es nur wenn ich gerade absolut nicht kann. Zum Beispiel dieses Steckspiel. Und obwohl ich ja nix von Plastik halte finde ich das ganz gut. Sie kann die Farben benennen und muss sich konzentrieren. Dieses und andere kleine Spiele gibt es tatsächlich nur ganz ausgewählt. Somit bleiben sie spannend.  

 

 Draußen ist es wesentlich einfacher das Herbstmädchen zu beschäftigen. Eine Schüssel Wasser und eine Gießkanne reichen meist völlig. Außerdem haben wir entschieden, dass das Herbstmädchen die Gartenhütte INNEN bemalen darf. Nach Lust und Laune.

Was habt ihr für Tipps und Tricks die (Klein)Kinder bei Laune zu halten wenn ihr was wichtiges erledigen müsst?

 

Mehr selbermachen – ein kleiner Schritt in Richtung Selbstversorgung

Mein großes Ziel ist es irgendwann von unserem Garten Leben zu können. So viel wie möglich ist. Da ich – gerade beim Gemüseanbau – aber noch so viel lernen muss, versuche ich mich in der Zwischenzeit in Dingen die augenscheinlich leichter von der Hand gehen. IMG_1891Processed with VSCOcam with m3 preset Teemischungen und Gewürze. Da gibt der Garten schon viel her zum Glück. Frauenmantel, Holunderblüten, Melisse, Minze, Salbei, Thymian, Fenchel, Erdbeer/Himbeerblätter, Rosenblüten, Lavendelblüten… Diverse Wildkräuter sammle ich unterwegs. Huflattich, Spitzwegerich und viele andere. Ich möchte mir drei teemischungen zusammenstellen. Husten/Erkältungste, Frauentee, Haustee IMG_0975 Außerdem trockne ich Gewürze in großen Mengen. Gerade die „Italiene Gewürzmischung“ möchte ich nicht mehr kaufen, die brauchen wir hier echt oft und haben das meiste doch mittlerweile selber angebaut. Auch Chili haben wir bisher frisch gekauft, getrocknet, gemahlen. Dieses Jahr erstmals selber angebaut. Oregano, Rosmarin, Thymian, Liebstöckel, Petersilie, Schnittlauch, Bohnenkraut und viele mehr. Das meiste davon trockne ich. Schnittlauch und Petersilie friere ich ein. Dinge die hier wenig bis kaum gegessen/getrunken werden, mache ich erst gar nicht selber, auch wenn ich manchmal Lust drauf hätte Marmelade oder Sirup zu machen. Diese Zeit verwende ich dann lieber für Dinge die wir tatsächlich regelmäßig benötigen und sonst zukaufen müssen. Gerade in der Selbstversorgung fängt man klein an – daher freue ich mich wenn wir mit den Teemischungen vielleicht sogar über den Winter kommen. IMG_1753IMG_1890

Holzhüttengemüse

Was soll ich sagen? Der Gang die letzten Tage durch den Garten war wieder etwas frustrierend. Drei Salate sind einfach tot, hängen schlapp rum und welken dahin. Keine Bissspuren erkennbar, ich ahne schreckliches. Eine Wühlmaus. Nun auch noch das.

Das Ökosystem in unserem Garten hat sich leider noch nicht eingependelt, wir haben sehr viel mehr Schädlinge als Nützliche. Noch. Denn ich plane nun einen Gegenangriff. Biologisch natürlich. Wie, das verrate ich euch im Laufe des Jahres. Was mich jedenfalls sehr inspiriert ist diese Seite hier. Ein Naturgarten der mir in Gänsehaut zaubert.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Letze Woche durfte ich einiges lernen, gerade was die Qualität des Bodens betrifft. Nun, das wir hier schwierige Bedingungen haben, war mir bewusst. Zukünftig arbeite ich nun mit anderen Methoden und hoffe ich kann dann endlich ein paar Erfolge sehen.

Trotz all diesen Rückschlägen (aus denen ich zum Glück lernen kann) erfreut mich der Garten jeden Tag aufs Neue.

IMG_1630 IMG_1638

Sommerwochenende

Fast Ohne Worte. Mit vielen Bildern. Heiß war es. Wir brauchten Abkühlung und haben Teekräuter im Garten gesammelt. Der Liebste hat noch zwei Wochen Urlaub, was ganz toll ist, weil wir viel vorhaben und unternehmen möchten.

IMG_1718 IMG_1753 IMG_1757 IMG_1771 IMG_1760

Kommt gut in die neue Woche!

neue Familienmitglieder

vor ein paar Tagen sind sie eingezogen. Eine liebe Freundin hatte Nachwuchs und wie es der Zufall so will, habe ich zum Geburtstag einen Hasenstall geschenkt bekommen. So wohnen nun also Lilly und Polly bei uns!

Wir haben wirklich sehr viel Spaß mit diesen süßen Zwergen. Das Herbstmädchen erlernt Verantwortungsbewusstsein indem sie wirklich tatkräftig beim Futter holen hilft, Heu trägt und auch beim ausmisten immer dabei sein wird.

In meiner Kinderheit/Jugend hatte ich immer Zwergkaninchen und bin daher sehr verbunden mit diesen Tieren und erfreue mich deshalb umso mehr!

IMG_1463 IMG_1461

wundervolle Begegnungen

Am Wochenende durften wir Zeugen sein von einem wundervollen Naturschauspiel. Ich habe heute noch Gänsehaut wenn ich daran denke!

IMG_1530IMG_5289

Ein Bienenschwarm! So toll! Wir haben sie ganz lange beobachtet, erst sind sie umhergeflogen, dann haben sie sich ganz ruhig niedergelassen und eine Traube gebildet.

Den Bienen auf dieser Welt ging es übrigens schon einmal besser, wer sich ein bisschen engagieren möchte, darf gern in diesem Beitrag von mir nachlesen wie das geht.

 

Veröffentlicht in Natur