Erntesegen

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten wächst nun alles wirklich ganz wundervoll.

Wir haben schon diverse Zuchinis, Salate, Zwiebeln geerntet. Eine Karotte, Mangold, Rote Beete ebenfalls. Auch die Erbsen sind schon reif.

Das erfüllt wirklich mit großer Freude und Stolz. Das Herbstmädchen geht ganz eigenständig in den Gemüsegarten (Müsegaddn wie sie sagt) bringt Abfälle auf den Kompost oder erntet Johannisbeeren oder Petersilie und stopft sich die Sachen direkt in den Mund.

Es summt und brummt, wir haben mittlerweile sehr viele Bienen, Schmetterlinge, Hummeln, Wildbienen, es ist wirklich eine Schau. Unsere Beerensträucher tragen viele Früchte in diesem Jahr, sodass wir seit ein paar Wochen kaum Obst kaufen müssen. Die meisten essen wir direkt vom Strauch, einige aber frieren wir auch ein. Allerdings müssen unbedingt weitere Sträucher her, damit wir mit den eingefrorenen Sachen mindestens bis zum Winter kommen.

Auch der Rest reicht gerade mal für ein paar Mal Mittagessen. Von Haltbarmachen oder gar Vorräte anlegen sind wir noch weit entfernt. Dazu ist der Gemüsegarten einfach auch viel zu klein. Ein Glück haben wir ein großes Grundstück und große Pläne. Für mich ist dieser wundervolle Gemüsegarten, wie er jetzt existiert, eine Versuchsfläche, um zu sehen was wächst hier auf unserem schwierigen Boden, wie funktioniert das mit den Schädlingen/Nützlingen, wie mulche und pflege ich richtig, wie und wann ist wieviel zu ernten. Eine große Lernaufgabe für mich. Aber ich werde schlauer. Jahr für Jahr. Und dann, kann ich mich auch an weitere große Schritte wie Vorräte anlegen wagen.


Entschuldigt bitte dass es hier gerade etwas ruhiger ist. Das Leben tobt, ich habe so viel zu berichten und so wenig Zeit. Es sind schon einige Blogbeiträge getippt, ganz spannende Dinge, aber ich brauche Muse und die habe ich gerade nicht für „Drinnensachen“. Wir leben. Draußen. Viel und intensiv. Da kommt das Bloggen zu kurz. Aber ich gelobe Besserung. Zudem streikt der PC immer genau dann, wenn ich mal 10 Minuten Zeit habe. Aber so ist das halt.

Advertisements

2 Kommentare zu “Erntesegen

  1. Liebe Sabrina,

    was für ein schöner Bericht mit tollen Bildern! Bei uns gab es früher auch immer Stachelbeeren aus dem Garten! Ich drücke die Daumen,dass alles weiterhin so gut wächst.:-)
    Wo gibt es denn das niedliche Krokodil-Shirt,das das Herbstmädchen an hat?

    LG
    Susi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s