Babyboom – Teil 2 – Erstaustattung

Erstausstattung: 

an die mitlesenden Veganer: die meisten meiner Tipps zur Erstausstattung sind NICHT vegan. Vieles haben wir aber gebraucht angeschafft und alles ist k.b.A./k.b.T  Wir setzen diese Sachen bewusst und wertschätzend ein. Das nur am Rande. 

Ich weiß noch wie überfordert ich bei der Anschaffung der Erstaustattung des Herbstmädchens war. Sämtliche Listen die man online findet habe ich durchgelesen und gedanklich die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Mir waren bei der Kompletten Ausstattung folgende Punkte wichtig: keine Chemie, Naturfasern, Nachhaltig, gerne gebraucht.

Den ersten Schwung Babyklamotten haben wir auf dem Flohmarkt gekauft und geliehen bekommen. Gleich nach der Geburt haben wir festgestellt, uns sind sämtliche Baumwollbodies irgendwie unsympathisch und wir haben sofort zu Wolle/Seide gewechselt und sind seitdem hängen geblieben. Je nach Jahreszeit benötigt man natürlich verschiedene Kleidung. Warum ich auf Naturfasern und da gerade auf Wolle/Seide schwöre (mit unserer Klamotten-Erstaustattungsliste) könnt ihr hier nachlesen. Gebraucht finde ich vieles auf F*acebook, E*bay Kleinanzeigen oder Mamikreisel. Man kann ökologische Kleidung aber auch mieten. Wo, hab ich euch hier schon einmal verraten.

Für uns war von Anfang an klar, es gibt Stoffwindeln. Wer das nicht möchte, hat immer noch die Möglichkeit sogenannte „Ökowindeln“ zu kaufen. Da gibt es verschiedene Marken, bei DM oder auch im Biomarkt. Wir haben uns Nachts oder im Kinderhaus MOLTEX-Ökowindeln. Diese bestehen aus 50% nachwachsenden Rohstoffen (beispielsweise Zellstoff der aus Holz gewonnen wird), sind Chlor,- Latex, und Parfümfrei. Über unsere Erfahrung mit Stoffwindeln haben ich bereits hier, hier und hier berichtet. Man kann Stoffwindeln in den unterschiedlichsten Ausführungen, Materialien und Farben kaufen (auch hier gibt es viele gebraucht in den genannten Portalen zu finden). Wer Zeit hat und geschickt ist, kann sie auch selber machen, wie beispielsweise die liebe Halitha. Feuchttücher machen wir auch selber.

Wir haben ein Beistellbett (gebraucht über EKA) an unser Bett gebaut. Das hat prima funktioniert. Als das Herbstmädchen noch ganz klein war, lag sie auf deiner Matratze mit Kokoskern von Allnatura und zusätzlich auf einem Lammfell. Dazu findet man viele Meinungen im Internet bzgl. Überhitzung, plötzlicher Kindestod. Ich persönlich schwöre darauf aber das darf jeder für sich selber entscheiden. Ein zweites Lammfell lag (bzw. liegt noch immer) auf der Krabbeldecke oder auf der Couch, dort wo das Baby also auch lag. Wichtig ist, dass es medizinisch gegerbt ist und am allerbesten natürlich mit k.b.A. -Qualität.

Unser Lebensretter die ersten Wochen war unsere geliebte Nonomo-Federwiege. Wie oft kam das Herbstmädchen neben dem Tuch nur da drinnen zur Ruhe. Wer sich anfangs unsicher ist, ob das eigene Kind das auch so toll findet, kann sich eine Nonomo zur Probe mieten und bei gefallen kaufen.

Kinderwagen vs. Tragetuch/Tragehilfe. Wir hatten beides. Gerade wenn man eine Oma hat, die gerne mal das Kindlein bisschen rumschieben möchte, ist ein Kinderwagen schone eine tolle Sache. Wer auch hier wert auf Schadstofffreiheit legt hat nur wenige Möglichkeiten. Entweder einen Naturkind-Kinderwagen oder tatsächlich gebraucht. Für uns hätte es ein gebrauchter auf jeden Fall getan, aber die Oma war schneller und schon war ein Kinderwagen da. ALLE anderen Kinderwägen sind lt. Öko-Test mit Schadstoffen belastet. Wenig schön, ein kleines zartes Baby in solch eine Chemieschleuder zu legen. Bzgl. Tragetuch/Tragehilfe habe ich bereits im letzten Post ein paar Worte verloren.

Pflegeprodukte wie eine weiche Ziegenhaarbürste, gutes Babyöl (beispielsweise von Biomond), Massageball und Waschlappen. Ich glaube das war so ziemlich alles was wir hatten. Später kamen noch Produkte aus der Bahnhofsapotheke dazu. Windelbalsam beispielsweise.

Im Geburtshaus haben wir eine kleine Hausapotheke mit nach Hause bekommen, die wir nach und nach aufgestockt haben. Eine Auflistung dazu, habe ich bereits hier gepostet.

Was wir – gerade anfangs – nicht gebraucht und nicht gekauft haben: Fläschchen/Milchpulver/Milchpumpe/diverse Cremes, Popopuder etc. etc…

Sollte man diese Sachen doch benötigen, sind sie schnell besorgt, aber in der Regel werden diese Dinge erstmal nicht gebraucht. Vor allem wenn man vor hat zu stillen, eine gute Hebamme/Stillberaterin an der Seite hat.

Das Thema Erstausstattung ist sehr umfangreich, deshalb gibt es dazu noch einen weiteren Blogeintrag.

 

Advertisements

12 Kommentare zu “Babyboom – Teil 2 – Erstaustattung

  1. Bezüglich Wolle/Seide und Wolle. Wir haben uns ähnlich ausgestattet… Was geschah? Kind entwickelte eine (zwar relativ leichte, aber denoch) Neurodermitis. Sie kann quasi nichts aus Wolle direkt auf der Haut tragen. Das finde ich, sollte man immer im Hinterkopf haben. Gerade da die Woll- bzw. Wolle/Seide-Sachen wirklich teuer sind. Diesen Herbst ist ihre Haut noch gut… ich habe die Hoffnung, dass sich die Neurodermitis rausgewachsen hat :-)

    Gefällt mir

  2. Ein toller Überblick, auf den auch ich bestimmt irgendwann mal zurück greifen werden, Danke dafür.
    Zum Thema Lammfell, es sieht bei Euch auf den Bilder immer sehr schön bequem und praktisch aus. Auch würden mir diese Felle jetzt im Herbst/Winter gut auf der Couch gefallen. Aber wie siehts da mit Hausstauballergie aus? Hab mich zwar spritzen lassen, lebe aber streng nach den Regeln und wasche gerne alles wöchentlich wie z. B. Decken etc. Wie verträglich sind die Felle beim waschen? Und fördert es nicht die Hausstauballergie bei Babys? Im Netz findet man vieles, über für und wieder…. schwierig.
    Wünsch Euch ein schönes Wochenende

    Gefällt mir

    • Liebe Subs, auch mich interessiert dieses Thema. Habe aber im Netz gelesen, dass die Felle durch das Gerbungsverfahren nicht allzu gesund sein sollen und sehr belastet. Gibt es denn auch Bioverfahren zur Gerbung? Lg

      Gefällt mir

  3. Ach, das liest sich alles herrlich und was bin ich froh, dass ich das Glück habe, selbst noch einmal ein Baby zu bekommen!
    ich mag deine Liste sehr, unsere sieht auf alle Fälle ähnlich aus!
    Vielleicht schreibe ich auch mal einen ähnlichen Artikel :)

    Gerade hinsichtlich der Kleidung sind viele Eltern doch unsicher. Gerade wie viel man braucht und was und so. Die Industrie verführt ja zu Masseneinkäufen…

    Liebe Grüße, so von bauch zu Bauch <3 und danke fürs verlinken!

    Gefällt mir

  4. Deinen Empfehlungen kann ich nur zustimmen. Wir nutzen auch Moltex-Windeln und die Produkte der Bahnhofs-Apotheke und Kleidung kaufe ich sehr gerne auf dem Flohmarkt. Mein Lebensretter in den ersten Wochen und Monaten mit Baby und Kleinkind ist ein uralter Weiden-Stubenwagen, in den ich unser Küken hineinkuscheln kann und überall dort mit hinnehmen, wo ich im Haus mit der Großen bin: ins Bad, in die Küche, ins Wohnzimmer… Für mich ist es eine schreckliche Vorstellung, mein Kind nur mit Schlafsack und sonst nichts in ein großes Bett zu legen, wie es allgemein empfohlen wird, so kühl und ungemütlich würde unsere Kleine nie zur Ruhe finden. Daher kann ich verstehen, dass Du auf das Lammfell schwörst. Alles Gute für Euch! Herzliche Grüße, Ailis.

    Gefällt mir

  5. Hallo,
    Ich schwöre ja auf die Windeln der Windelmanufaktur. Die sind wirklich fast ohne künstliche Materialien und es gibt einige Öko Stoffe dort.
    Der Einkaufswert ist recht hoch aber zb über EKA bekommt man 70-90% vom Preis wieder.
    Hinter der Windelmanufaktur steckt eine ganz tolle und liebe engagierte Mama. Einfach ein tolles Modell ❤
    Viele Grüße

    Gefällt mir

  6. Pingback: Babyboom – Teil 3 – Erstausstattung | Holzhütteneinblicke

  7. Pingback: Vorbereitungen für das Maikäferchen | Holzhütteneinblicke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s