30. Schwangerschaftswoche

Ein weiterer Meilenstein, die 30. Schwangerschaftswoche. Nur noch 10 Wochen bis unser Maikäfer hier bei uns ist. Die Vorfreude ist rießengroß! 

Langsam mache ich mir Gedanken (und Listen 😬) wann ich mit den Vorbereitungen, die mir für die Geburt helfen sollen, beginne. Himbeerblättertee, Dammmassage, Akupunktur und so weiter. Ein paar Wochen habe ich noch Zeit. 

Den Schwangerschaftstee (empfohlen in meiner Lieblingslektüre „Hebammensprechstunde“ von Ingeborg Stadelmann) trinke ich bereits seit Wochen, ich mag ihn echt gerne. 

Gerade als ich das hier tippe, strampelt und hüpft unser kleines Wunder ganz fest herum, ich liebe dieses Gefühl. Und finde es sehr schade dass die Papas das nicht erleben dürfen. Zwar von außen, aber irgendwie ist das ja nicht das gleiche.IMG_7773Das Herbstmädchen ist immer noch zuckersüß zu dem Bauch und erst heute meinte sie wieder „ich hab das Baby so lieb“ und ich schmelze regelmäßig dahin.     

Beschenkt

Die Natur ist doch wirklich so gut zu uns. Vor allem wenn man sie zu schätzen weiß und die Dinge nicht als selbstverständlich hinnimmt, sondern als Geschenk.

Gerade Blumen, Blüten oder Essbares sind für unsere Familie so ein wertvolles Gut. Ein Geschenk von Mutter Natur.

Ich freue mich über jedes Blümlein, dass schon ihr zartes Köpfchen aus der Erde steckt und ein klein wenig Frühlingsgefühl vermittelt.

Ich freue mich über die wunderbar bunten Eier die wir von einer Freundin und meiner Oma geschenkt bekommen haben. Färben völlig unnötig. Wir essen wenig Eier, wenn dann wirklich nur die von Oma (oder Freunden mit Hühnern), aber jedesmal freuen wir uns sehr darüber.

Ich freue mich über die eingefrorenen Heidelbeeren die die Oma vom Herbstmädchen im letzten Jahr gepflückt hat. Wir können uns nun daraus leckere Säfte und Smoothies zaubern.

Ich freue mich über die regionalen Dinkelkörner, die wir zusammen zu Mehl mahlen und dann zu Brot verarbeiten.

Ich freue mich über ein kleines Blümlein, dass ich heute morgen im Kinderhaus geschenkt bekommen habe. Als Dankeschön für einmal einspringen. Für mich eine Selbstverständlichkeit, aber dennoch wundervoll so eine kleine Dankesgeste.

Processed with VSCOcam with m3 presetIMG_7830  

Lieblingsbücher mit 2,5

Das Herbstmädchen liebt Bücher. Entweder selber angucken oder vorlesen. Sie hat eine unglaubliche Ausdauer was das Vorlesen betrifft.

Lieblinge sind natürlich die Klassiker von Axel Scheffler beispielsweise. Sei es nun der Grüffelo, Die Schnecke und der Buckelwal oder Pip und Posy. Aber auch Astrid Lindgren Bücher sind schwer beliebt, ebenso die Bücher von Sven Nordqvist. Für „Vorleseanfänger“ finde ich den Grüffelo, Hurra, Pippi Langstrumpf und auch Kennst du schon Petterson und Findus oder die  Heule Eule optimal was die Länge und die Bilder betrifft.

Ansonsten haben wir verschiedene Bücher auf dem Flohmarkt zusammengetragen oder geschenkt bekommen. Bücher über Wald und Wiesen oder Fahrzeuge  findet das Herbstmädchen toll. Auch Wimmelbücher stehen immer wieder hoch im Kurs.

Zum Geburtstag hat das Herbstmädchen ein Buch von mir bekommen, in dem die Fotos von allen Familienmitgliedern und den Liebsten Freunden sind. Das nimmt sie sich immer wieder gerne und blättert es aufmerksam durch.

Wir haben zusätzlich noch einen ganzen Korb mit „Wieso weshalb warum“ Büchern. Die sind – dank der Klappkarten innen und der detailgetreuen Darstellung wirklich beliebt. Und ich hab da auch schon so einiges gelernt.

IMG_7793IMG_7796IMG_7797IMG_7800IMG_7801

Seelenfutter am Sonntag

Mein kleines großes Herbstmädchen. Gerade könnte ich vor Stolz platzen. Und ich glaube das Herbstmädchen selber auch. So so vieles passiert im Moment, fast geht mir das zu schnell… Aber eigentlich ist es vor allem schön.

Seit vier Wochen stillen wir nicht mehr – das macht mich ziemlich wehmütig, aber das Herbstmädchen hat es selber entschieden, somit bin ich sehr glücklich über das Ende unserer Stillbeziehung. 28 Monate haben wir gestillt und ich bereue keinen Tag davon.

Ungefähr zur selber Zeit, hat sie den Mittagsschlaf eingestellt. Mittlerweile finde ich das prima, denn so können wir gleich was tolles machen wenn sie aus dem Kinderhaus kommt. Als ich am Anfang der Schwangerschaft so stark mit der Übelkeit zu kämpfen hatte, war ich noch sehr froh über den Mittagsschlaf – ich habe immer mitgeschlafen.

Seit einiger Zeit ist sie tagsüber stundenweise zuverlässig trocken. Dieses Wochenende war sie komplett ohne Windel – sogar ein langer Ausflug mit dem Auto hat unfallfrei geklappt.

So vieles verändert sich gerade ❤️

IMG_7758

Holzhütteneinblicke – Flur

Wir haben umgeräumt. Was nun auch ein bisschen im neuen Glanz erstrahlt ist der Flur oben. Ich bin total begeistert. Die alte Kommode ist eines meiner Lieblingsstücke und stand vorher im Kinderzimmer des Herbstmädchens. Da dort aber nun das Bett steht, konnte die Kommode an den neuen Lieblingsplatz.

IMG_7564IMG_7565Processed with VSCOcam with g3 preset

Tauschgeschäfte

Tauschgeschäfte zu machen, ist so unheimlich erfüllend. Sachen, für die man keine Verwendung mehr hat, dürfen weiterziehen und somit im Fluss bleiben und dafür erhält man im Gegenzug Dinge die man brauchen kann.

In den letzten Wochen habe ich so tolle Tauschgeschäfte machen können, sei es hier über den Blog oder auch über Facebook, Instagram oder sogar Ebay Kleinanzeigen.

Was toll ist, es geht hier nicht darum einen gewissen Tauschwert zu erreichen, sondern einfach um ein Geben und Nehmen. Auch darum anderen eine Freude zu machen. Da packe ich gerne mal noch eine kleine Überraschung obendrauf.

Ich habe wundervolle Sachen erhalten, ob nun leckere Nudeln, Wollkleidung für das Herbstmädchen und das Maikäferchen oder ein Rock für mich. Es macht mich gerade sehr glücklich, dieses tauschen. Deshalb noch einmal ein kleiner Aufruf nach draußen. Versucht es. Es ist einfach und macht Spaß.

Was auch toll funktioniert und sich schon oft bezahlt gemacht hat, ist ein Leihtausch. Bücher beispielsweise.

Meine Tausch/Leih/Flohmarktecke habe ich ein bisschen aufgefüllt. Ich freue mich wenn ihr durchguckt.

IMG_7612

Für mich ist Tauschen ein Stück Konsumverzicht. Erstens gebe ich Sachen weiter die woanders noch eine Bestimmung finden und zweitens muss ich dafür nicht den Konsumüberfluss unserer Gesellschaft unterstützen.

Über „unseren“ Konsumverzicht habe ich bereits mehrmals berichtet.

Hier und  hier. Und hier und hier.  Und im November 2015 von unserer Konsumauszeit. 

Geburtsgedanken

So langsam beginne ich mir vermehrt Gedanken über die Geburt zu machen. Ich hadere noch immer ob nicht vielleicht doch eine Hausgeburt in Frage käme, einige Dinge sprechen absolut dafür, ein paar dagegen. Da gilt es gut abzuwägen. Aber eigentlich kann ich mir nichts schöneres vorstellen als unseren kleinen Sohn hier in der Holzhütte zu empfangen. Mal sehen wie die Umstände dann bei der Geburt sind. Sollte das Maikäferchen genauso schnell sein, wie seine große Schwester, dann bin ich nicht böse. Wer unseren Geburtsbericht vom Herbstmädchen nochmal nachlesen möchte: hier.

Ich wünsche mir so sehr, dass auch diese Geburt so wundervoll entspannt wird. So einladend für das kleine Wunder in mir. Diese Woche war mein erster Geburtsvorbereitskurs-Abend. Nachdem ich die ersten Stunden dafür filmreif verpasst habe. Erst vor zwei Wochen ist mir aufgefallen, dass ich nun doch schon ganz schön schwanger bin und wohl mal fragen sollte wann der nächste Kurs denn startet. Huch, der läuft schon seit Mitte Januar. Zum Glück konnte ich jetzt noch einsteigen und darf dann anhängen. Ich hab fast ein bisschen ein schlechtes Gewissen dem Maikäferchen gebenüber. Aber anscheinend ist das bei Kind Nr. 2 einfach so. Dennoch, eigentlich bin ich so durchorganisiert und meine Termine sind alle tiptop eingetragen. Aber die Wochen vergingen so schnell und plötzlich beginnt der 8. Schwangerschaftsmonat.

Eine liebe Freundin – die zeitgleich auch Hebamme ist, aber leider zu weit weg wohnt – hat mir diese Woche diese wundervolle Karte geschickt! Ich bin total begeistert und trage sie nun immer bei mir. Als Erinnerung und Ansporn.

IMG_7591IMG_7486

Ich habe in der Schwangerschaft mit dem Herbstmädchen das Buch von Ina May Gaskin gelesen und dieses Buch hat mir so gut getan und mir jegliche Angst vor der Geburt genommen. Mich gestärkt. Wir Frauen sind so stark und wunderbar. Welch Wunderleistung wir vollbringen können. Nur mit Hilfe von Partner/in etc. und Hebamme.

foto-7

Dieses kleine Wunder auf der Erde begrüßen zu dürfen, darauf freue mich so unheimlich.

Vorbereitungen für das Maikäferchen

Hach, langsam kommt es auch in meinem Hirn an, dass wir tatsächlich ein kleines Menschlein erwarten. So lange ist es nun nicht mehr hin und ich habe schon ein paar Vorbereitungen getroffen und die letzten Dinge besorgt.

Zum Glück haben wir so ziemlich alles noch vom Herbstmädchen, aber sie kam natürlich zu einer anderen Jahreszeit, sodass ein paar neue Stücke einziehen durften.

Mein Plan ist im April die letzten Sachen zu waschen, das Beistellbett und den Wickelaufsatz aufzubauen. Ich denke das war es dann schon. Die Stoffwindeln sind soweit vollzählig, da habe ich welche ersetzt. Mit der Zeit hat sich herauskristallisiert mit welchen Systemen wir gut zurecht kommen und welche unsere Erwartungen nicht erfüllt haben. Anfangs werden wir wieder mit den Strickbindewindeln wickeln, das ging schnell und war nur wenig Waschaufwand. Darüber eine Überhose aus Wolle oder PUL. Wenn das Maikäferchen dann ein bisschen größer ist, werden wir wieder auf Höschenwindeln, All-in-One Windeln oder Hybridwindeln wechseln. Je nach Lust und Laune vermutlich. Eine sehr hilfreiche und ausführliche Seite ist www.windelwissen.de. Hier findet ihr ganz viele Infos über verschiedene Systeme, wie gewaschen wird und sonst eigentlich alles zum Thema Stoffwickeln.

IMG_7560

Das wir absolute Verfechter von temperaturausgleichender Wolle/Seide Kleidung sind, wissen aufmerksame Leser. Und natürlich soll auch das Maikäferchen nur das Beste bekommen. So habe ich einige gebrauchte Schnäppchen gemacht oder getauscht um die Erstaustattung zu erhalten.

IMG_7562IMG_7563

Und der Rest der gerade noch ein der Babykiste wartet: Stilleinlagen aus Stoff, Heilwolle, Schlaf und Strampelsäcke. Stulpen und dicke Socken. Warme Mützen. Auch das alles aus Naturmaterialien. Vorwiegend Wolle, Wolle/Seide oder Baumwolle.

IMG_7561