Geburtsgedanken

So langsam beginne ich mir vermehrt Gedanken über die Geburt zu machen. Ich hadere noch immer ob nicht vielleicht doch eine Hausgeburt in Frage käme, einige Dinge sprechen absolut dafür, ein paar dagegen. Da gilt es gut abzuwägen. Aber eigentlich kann ich mir nichts schöneres vorstellen als unseren kleinen Sohn hier in der Holzhütte zu empfangen. Mal sehen wie die Umstände dann bei der Geburt sind. Sollte das Maikäferchen genauso schnell sein, wie seine große Schwester, dann bin ich nicht böse. Wer unseren Geburtsbericht vom Herbstmädchen nochmal nachlesen möchte: hier.

Ich wünsche mir so sehr, dass auch diese Geburt so wundervoll entspannt wird. So einladend für das kleine Wunder in mir. Diese Woche war mein erster Geburtsvorbereitskurs-Abend. Nachdem ich die ersten Stunden dafür filmreif verpasst habe. Erst vor zwei Wochen ist mir aufgefallen, dass ich nun doch schon ganz schön schwanger bin und wohl mal fragen sollte wann der nächste Kurs denn startet. Huch, der läuft schon seit Mitte Januar. Zum Glück konnte ich jetzt noch einsteigen und darf dann anhängen. Ich hab fast ein bisschen ein schlechtes Gewissen dem Maikäferchen gebenüber. Aber anscheinend ist das bei Kind Nr. 2 einfach so. Dennoch, eigentlich bin ich so durchorganisiert und meine Termine sind alle tiptop eingetragen. Aber die Wochen vergingen so schnell und plötzlich beginnt der 8. Schwangerschaftsmonat.

Eine liebe Freundin – die zeitgleich auch Hebamme ist, aber leider zu weit weg wohnt – hat mir diese Woche diese wundervolle Karte geschickt! Ich bin total begeistert und trage sie nun immer bei mir. Als Erinnerung und Ansporn.

IMG_7591IMG_7486

Ich habe in der Schwangerschaft mit dem Herbstmädchen das Buch von Ina May Gaskin gelesen und dieses Buch hat mir so gut getan und mir jegliche Angst vor der Geburt genommen. Mich gestärkt. Wir Frauen sind so stark und wunderbar. Welch Wunderleistung wir vollbringen können. Nur mit Hilfe von Partner/in etc. und Hebamme.

foto-7

Dieses kleine Wunder auf der Erde begrüßen zu dürfen, darauf freue mich so unheimlich.

Advertisements

7 Kommentare zu “Geburtsgedanken

  1. hach, jetzt sitze ich hier und heule vor mich hin… Wie gerne würde ich dieses Wunder noch ein sechstes mal erleben, aber mit 41 entscheidet nicht mehr das Herz sondern der Kopf. Schon unser erstes Kind kam zu Hause auf die Welt und es folgten noch 4 weitere traumhafte Hausgeburten. Bei der letzten Geburt hat meine „Große“ Tochter ( damals 8) mit der Hebamme zusammen unser Minimädchen empfangen. Die Kinder waren, sofern sie es selber wollten, bei den Geburten dabei, das hat alle Kinder nochmal mehr miteinander verbunden und auch noch fast 3 Jahre nach der letzten Geburt wird immer wieder darüber geredet. Und die Frage wann denn das nächste Geschwisterchen kommt wird hier auch regelmäßig gestellt ;) Die Großen verstehen natürlich schon das das nicht mehr kommen wird, das macht sie sehr traurig. Die Kleinen geben die Hoffnung nicht auf ;)
    Also, gibt es von uns allen ein klares Ja zur Hausgeburt, wir würden es immer wieder so machen. Es war nicht nur für mich der richtige weg, sondern auch für uns als Mann und Frau, als Eltern und als Familie.
    Wie immer Du Dich entscheiden magst, ich wünsche Dir eine wundervolle Geburt!

    Gefällt 1 Person

    • Mir geht es ganz genauso. Haben auch fünf Kinder und würden so gerne noch eines ( oder mehrere) bekommen. Darf aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr.
      Hausgeburt hatte ich nie und wenn ich ehrlich bin,wollte ich auch nicht. Die ersten vier Geburten waren ganz toll, ohne irgendwelche Medikamente, bei zwei war nur die Hebamme dabei, da die Kinder am Ende recht schnell kamen. Die fünfte Geburt fing auch super an, aber nach der Hälfte hatte ich einen nabelschnurvorfall der den Notkaiserschnitt nach sich zog.
      Wie immer du dich entscheidest ich wünsche dir eine wunderschöne Geburt!
      Liebe grüße
      Maria

      Gefällt mir

  2. die selbstbestimmte geburt ist ein absolut tolles buch, dass uns wieder daran erinnert, wie normal und natürlich eine geburt eigentlich ist.
    habe das buch auch verschlungen und es als absolute bestätigung für die geplante hausgeburt gesehen! vor allem wenn man eine kompetente und ’natürliche‘ hebamme hat, die sich nach befinden von mutter und kind und nicht nach irgendwelchen labor oder ctg werten usw. richtet!
    greets cao

    Gefällt mir

  3. Beim zweiten Kind habe ich auch keinen Geburtsvorbereitungskurs gemacht. Über die Theorie macht man sich ja eh keine Gedanken mehr. Um Zeit zur Entspannung zu finden, bin ich zum Yoga gegangen, das machst Du ja. Also, das schlechte Gewissen ist unnötig! Sollten wir das Glück haben, noch ein drittes Kind zu bekommen, wünsche ich mir auch von ganzem Herzen eine Hausgeburt. Obwohl die letzte im Geburtshaus auch unheimlich entspannt war. Zu Hause ist einfach das eigene Reich, der eigene Wohlfühlort… Folg einfach dem Bauchgefühl ;o)

    Gefällt mir

  4. Ich lese deinen Blog sehr regelmäßig und freue mich, dass das Herbstmädchen ein Geschwisterchen bekommt. Ich bin vergangenen Dezember zum 2. Mal Mutter geworden. Unser Oktobermädchen ist genauso alt wie dein Herbstmädchen. Für mich stand fest, dass es diesmal eine Hausgeburt werden sollte, nachdem die erste Geburt ganz klassisch im KH, aber ohne Trauma passierte. Und was soll ich sagen … es war eine sehr schöne Geburt. Unser Dezemberknöpfchen hatte es recht eilig, so dass die Hebamme nur noch die letzte halbe Stunde da war und die zweite Hebamme es gar nicht mehr rechtzeitig schaffte. Ich würde es immer wieder tun. Ich habe mich so gut gefühlt, so aufgehoben und sicher. Ohne Schmerzmittel oder Dauer-CTG. Ich wünsche dir eine schöne und unbeschwerte Restkugelzeit und wenn es soweit ist, eine unvergessliche Geburt – vielleicht ja in eurer Holzhütte :)

    Gefällt mir

  5. ich lieebe auch ina may gaskin, es gibt eine sehr tolle doku über sie und ihre arbeit. meine minitochter habe ich auch zu hause zur welt gebracht, mit meinem liebsten, der tollsten hebamme, meiner mama und meinem großen goldmädchen(5). so wunderbar wundertoll, kuschelig! ich kann es gar nicht in worte fassen. ich bin seit der geburt bestimmt 25cm gewachsen-mindestens!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s