Tauschgeschäfte

Tauschgeschäfte zu machen, ist so unheimlich erfüllend. Sachen, für die man keine Verwendung mehr hat, dürfen weiterziehen und somit im Fluss bleiben und dafür erhält man im Gegenzug Dinge die man brauchen kann.

In den letzten Wochen habe ich so tolle Tauschgeschäfte machen können, sei es hier über den Blog oder auch über Facebook, Instagram oder sogar Ebay Kleinanzeigen.

Was toll ist, es geht hier nicht darum einen gewissen Tauschwert zu erreichen, sondern einfach um ein Geben und Nehmen. Auch darum anderen eine Freude zu machen. Da packe ich gerne mal noch eine kleine Überraschung obendrauf.

Ich habe wundervolle Sachen erhalten, ob nun leckere Nudeln, Wollkleidung für das Herbstmädchen und das Maikäferchen oder ein Rock für mich. Es macht mich gerade sehr glücklich, dieses tauschen. Deshalb noch einmal ein kleiner Aufruf nach draußen. Versucht es. Es ist einfach und macht Spaß.

Was auch toll funktioniert und sich schon oft bezahlt gemacht hat, ist ein Leihtausch. Bücher beispielsweise.

Meine Tausch/Leih/Flohmarktecke habe ich ein bisschen aufgefüllt. Ich freue mich wenn ihr durchguckt.

IMG_7612

Für mich ist Tauschen ein Stück Konsumverzicht. Erstens gebe ich Sachen weiter die woanders noch eine Bestimmung finden und zweitens muss ich dafür nicht den Konsumüberfluss unserer Gesellschaft unterstützen.

Über „unseren“ Konsumverzicht habe ich bereits mehrmals berichtet.

Hier und  hier. Und hier und hier.  Und im November 2015 von unserer Konsumauszeit. 

Advertisements

4 Kommentare zu “Tauschgeschäfte

  1. Mir geht es auch darum, dass die Dinge welche hier nicht mehr genützt werden, in ein anderes zuhause ziehen, da wo sich jemand darüber freut. Gerne packe ich dann noch eine Kleinigkeit mit rein.
    Vor einigen Tagen fand sich jemand der meine aussortierten ca. 90 Karten gut gebrauchen kann. Ich packte noch ein Lesezeichen, die ich gerade in etwas größerer Anzahl nähe, mit rein. Die Empfängerin freute sich sehr.
    Diese Woche war ich auch in unserem alten Kindergarten und habe dort einiges abgegeben, zusätzlich noch zwei Packungen Tee. Die Freude war riesengroß.
    Nächste Woche gehe ich nochmal hin, zwei große Körbe dürfen dort einziehen.
    Die Sachen weitergeben, die noch intakt sind und hier ganz bestimmt nicht mehr gebraucht werden, finde ich auch so wichtig.
    Und ich bin so froh, dass meine Tochter, bis jetzt!, keine Trends mitmacht.
    Sie liebt meine selbstgemachten Sachen und fordert bei einer zu klein gewordenen Hose, dass ich ihr daraus einen Rock nähe. Über ihre genähte Puppe ist die Freude noch immer groß.
    Und ja, Konsumverzicht macht Spaß!
    Euch ein schönes Wochenende
    Sabine

    Gefällt mir

    • Möchtest du das Weihnachtsbuch “ Wo sind die Weihnachtswichtel „? Es hat einen Knick vorne und auf der letzten Seite musste ich kleben. Trotzdem noch super zum Angucken.
      Wenn du es willst, schicke ich es euch gerne zu.
      Liebe Grüße
      Sabine

      Gefällt mir

  2. Hier in den USA gibt es auch viele Tausch- und Teilbörsen, leider mal wieder nur bei Leuten mit etwas alternativerem Lebensstil…der Konsumwahn ist gruselig, das vergesse ich in meiner kleinen alternativen Ecke immer wieder und bin dann richtig geschockt…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s