Unsere Geburtsreise

Die Nacht war ziemlich ruhig, wie fast schon jede Nacht muss ich zwar 5 mal Pipi aber sonst keinerlei Beschwerden. Etwas enttäuscht Wache ich auf. Nach umziehen und Frühstück fahre ich das Herbstmädchen ins Kinderhaus – 13 km – dort treffe ich auf ein paar Papas die Nachfragen ob das Maikäferchen denn noch immer nicht geschlüpft ist ;) „nein, noch drin, vermutlich noch zwei Wochen“ sag ich. Beim einsteigen denk ich mir aber so, es zieht heut aber seeeehr arg. Hmm. Heimweg. Zuhause wieder ein ziehen. Ich setz mich Bissl an den pc, tippe noch einen Blogeintrag und schick dem Liebsten eine sms dass es heute aber immer wieder unangenehm zieht. 9:00. Ich räume Bissl rum und stelle mal das WehenApp an und stoppe die Zeit zwischen dem ziehen. 10-15 Minuten. Naja, vielleicht wirds ja was. Gegen 10 schick ich dem liebsten nochmal ne sms dass es unangenehm ist aber nicht schlimm und ich mal noch Bissl warte bevor ich die Hebamme Anrufe. 10:15 erste richtig lange Wehe die ich auch als solche einstufen würde. Es geht noch ohne veratmen aber nur noch stehend/gehend. Ich rufe die Hebamme an und frage sie nach ihrer Meinung und ob der liebste von der Arbeit losfahren soll (ausgerechnet an diesem Tag ist er 1,5 std Fahrtzeit entfernt). Sie meint, er soll gleich los. Die Geburt des Herbstmädchens hat ja insgesamt nur 6 std gedauert und nicht dass er zu spät kommt. Gesagt, getan, 2 min später sitzt der Liebste im Auto. Ich stoppe noch immer die Wehen die tatsächlich langsam zum veratmen sind. 7 min. Ich dusche gemütlich, packe die Tasche fürs Geburtshaus nochmal neu und gehe wieder nach unten. Der Bauch knurrt. Ich kann mich erinnern dass die hebi meinte solange man noch essen will/kann geht’s noch nicht los. Hmm, ich hole die kalte Pizza vom Vorabend aus dem Kühlschrank, beiße ab und lass den Rest liegen. Nein, essen ist nicht mehr. 4-5 min wehenabstand. Der Liebste kommt und isst die restliche Pizza. Kalt. Ich rufe nochmal die Hebamme an und sage mir wäre recht wir könnten jetzt los, sonst wird das Autofahren sehr grausam. Ja, los mit euch, ich warte hier. Gut. Also los. Im Auto (25 min Fahrtzeit) „nur“ drei Wehen und mein Hirn rattert. Was wenn wir zu früh dran sind, da blamieren wir uns etc.. Bescheuert, ich weiß. Zwischenzeitlich haben wir die Oma verständigt, die das Herbstmädchen holen und bespaßen wird. 12:15 Ankunft im gh – kurz soll ich ans ctg. Da nur wenige Wehen, zwischendurch ist Zeit zu quatschen und mein Hirn rattert wieder. Die Wehen sind im stehen gut auszuhalten. 20 min später gehen wir in den „Kreissaal“ und die Hebamme guckt nach was der Muttermund macht. 5cm und Köpfchen schön tief. Das beruhigt mich so sehr und ich bin voller Tatendrang und motiviert. Denn bis dahin habe ich nicht geglaubt es geht wirklich los. In Gedanken spreche ich zum Maikäfer dass unsere Geburtsreise wirklich schon begonnen hat und wir das zusammen gut schaffen werden. 13:00. Ich wehe vor mich hin, quatsche zwischendurch mit der Hebi und dem Liebsten. Gehe gefühlt 10 mal Pipi machen.  
Ich warte auf den Blasensprung, aber nix. 14:30 die Wehen werden deutlich stärker und kommen alle zwei Minuten. Die Pausen nutze ich um kraft zu sammeln. Ab jetzt ist die Hebamme die ganze Zeit im Zimmer und quatscht mit dem Liebsten während ich veratme. Ich muss das gerade alleine machen und möchte nicht das wer neben mir steht. 15:00 ich möchte nochmal Pipi machen, Klo besetzt. Auf dem Rückweg habe ich Gefühl ich möchte in den Vierfüßler vor das Bett wechseln. Dort untersucht mich die Hebamme nochmal und sagt „er schiebt rasant nach unten, hör auf dein Gefühl und mach was dein Körper dir sagt“ ich bin erstmal verwirrt und kann noch nicht locker lassen. Sind das schon Presswehen? Nach zwei/drei Wehen in der Position sagt sie, lass es laufen, mach dich ganz locker. Und da merke ich es verändert sich plötzlich. Da ist ein Druck und ich will mitschieben. Der liebste sitzt vor mir am Bett und ich Kralle mich in ihn und schreie. Nach zwei Presswehen meint die hebi wir könnten auf den Hocker wechseln. Ok. Dort dann eine Mega Presswehe, ich schiebe und schnaube und mache das was die Hebamme mir sagt. Es hilft. Noch eine wehe, es zerreißt mich fast so habe ich das Gefühl. Es wird warm und nass, fruchtblase geplatzt. Und noch mit der gleichen Wehe kommt der ganze Maikäfer angerauscht. Ganz nass und runzelig liegt er auf meinem Bauch. Wir begrüßen ihn und können es nicht fassen. 15:27 und die Welt ist um einen Schatz reicher ❤️ die Nabelschnur pulsiert noch, während sich schon die Geburt der Plazenta ankündigt. Als diese da ist, gratuliert uns die Hebamme und zieht sich kurz zurück. Nach ein paar Minuten dürfen wir schon in das schöne Familienzimmer wechseln und uns dort kennenlernen. Erst über eine Stunde später kommt eine weitere Hebamme um das Maikäferchen kurz anzusehen zu messen und zu wiegen. Klein und kompakt ist er. 3770 Gramm, 51 cm und 37 cm kopfumfang. Das erste stillen direkt nach der Geburt klappt prima, er scheint ein Naturtalent zu sein. Wir sind noch immer überwältigt und können unser Glück kaum fassen. Die Hebamme bringt noch ein kleines Stück Plazenta das ich mit Wasser runter spüle. Danach werden wir nicht mehr gestört und können es einfach nur genießen. Eine traumhafte Geburt mit einer traumhaften Hebamme an der Seite, die ich jeder Frau wünsche ❤️   

Advertisements

17 Kommentare zu “Unsere Geburtsreise

  1. Eine traumhafte Geburt! Ich freu mich so für dich❤️❤️❤️❤️ Alles Liebe und Gute! Ein wunderschöner Berichtet… Musste kichern und hatte Tränen in den Augen! Das wünscht man sich für jede Frau 🙏🏻

    Gefällt mir

  2. Wie schön! ♥
    Ich freue mich sehr für euch!
    Mein drittes Mädchen kam zum Ende der Geburt dann auch sehr rasant, während der letzten Presswehe in einem Schwung!
    Unsere Hausgeburtshebamme musste sie regelrecht „auffangen“! 😊
    Ein wunderschönes Wochenbett mit deinem Maikäferchen wünsche ich dir!
    Herzliche Grüße,
    Natalie

    Gefällt mir

  3. Herzlichen Glückwunsch Euch vieren! Habt eine wunderbare Zeit miteinander!
    Schon länger lese ich still mit und freue mich sehr für Euch, dass alles so gut geklappt hat.
    Magst Du vielleicht erklären, warum Du ein Stück der Plazenta zu Dir genommen hast? Ich habe selbst vier Kinder zur Welt gebracht, alle zu Hause und habe davon noch nie etwas gehört. Es würde mich wirklich interessieren!
    Euch alles, alles Liebe und Gute,
    Alexa

    Gefällt mir

  4. Danke für diesen wundervollen Geburtsbericht. Als ich ihn las, fiel mir wieder ein, wie du über den Beginn der Schwangerschaft auf dem Blog geschrieben hast und wie wir als Leser deine ganze Schwangerschaft begleiten durften. Und wie nun alles in einer schnellen und stimmigen Geburt angekommen ist.
    Ich wünsche euch eine ganz geborene Zeit des Abkommens und ein harmonisches Familienleben. Ganz liebe Grüße, jana

    Gefällt mir

  5. Vielen Dank für den schönen Bericht zur schönen und stimmigen Geburt. jedes Mal ist anders, aber immer wieder wohnt dem etwas wunderbares inne.

    Alles Gute euch vieren.
    Sandra

    Gefällt mir

  6. Herzlichen Glückwunsch! So schön, dass der Maikäfer auf der Welt ist. Und herzlichen Dank für den Bericht seiner Geburt, die sich so stimmig, spannend und schön liest.

    Alles, alles Liebe Euch von der
    Pferdeanhänger-Eva :)

    Gefällt mir

  7. Ganz lieben herzlichen Glückwunsch zur Geburt und herzlich Willkommen kleines Maikäferchen!
    Danke für das Teilen dieser wunderbaren Eindrücke! Ich lese schon … seit (ähem)…zwei Jahren (?) still mit und freue mich riesig, auf diesem Wege Deine wunderbare Familie ein wenig begleiten zu dürfen. Unbekannterweise und dennoch in Gedanken bei euch und mit den besten Wünschen für diese zartzerbrechliche, schwebendglückliche erste Zeit,
    M.

    Gefällt mir

  8. Herzlichen Glückwunsch! Ich lese schon so lange hier mit und mag deinen Blog sehr, ich freue mich riesig für Euch. Ich wünsche Euch ein entspanntes, lebendiges Kennenlernen und zauberhafte erste Tage zu viert!
    Liebe Grüße aus Wien,
    Steffi

    Gefällt mir

  9. Ich muss heulen und mir die Tränen wegwischen, soooo schön!!! Das war ja eine richtige Traumgeburt, Subs! Dabei war doch die letzte schon so schön! Toll, toll! Oh, das freut mich so sehr für Dich!! Toll gemacht und Glückwunsch zu der Hebamme!! So eine hätte ich mir auch gewünscht…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s