Schlafplatz und Gesundheit

Bereits letzten Winter haben wir unsere Schlafplätze auf Erdstrahlen und dergleichen untersuchen lassen. Dazu baten wir den Autor des Buches „Schlafplatz und Gesundheit“ Otto Moser zu uns. Dieser ist Rutengänger und hat sehr viel Erfahrung und wohnt glücklicherweise nicht allzu weit weg.

In seinem Buch beschreibt er, welch unglaubliche Auswirkungen Erdstrahlen beispielsweise auf die Gesundheit haben können. Nicht nur schlechter Schlaf sondern schwerwiegende Krankheiten, wie Krebs, können dadurch entstehen.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der seit Jahren schlecht schläft oder gesundheitliche Probleme hat die sich nicht erklären lassen. Eigentlich ist es interessant für jeden. Denn oft reicht schon das Bett zu verschieben oder den Schlafplatz in ein anderes Zimmer zu verlegen.

Ich hatte das Thema eigentlich abgehakt da bei uns in den Schlafzimmern alles in Ordnung ist. Aber bei einer Diskussion auf Facebook würde ich daran erinnert und wollte euch an unserer Erfahrung teilhaben lassen.

Wir haben übrigens zusätzlich in den Schlafräumen einen Netzfreischalter – das heißt sobald das Licht gelöscht ist, ist die Netzspannung abgeschaltet. Das soll Elektosmog vermeiden. Auch unsere Steckdosen sind weg vom Bett bzw Kopfnähe. Irgendwo hatte ich mal gelesen dass man zusätzlich Rosenquarz neben/an/unters Bett legen soll. Dieser hilft zwar nicht gegen Elektosmog, hilft aber wohl dem Körper um damit besser klarzukommen.

Auch wenn einige das vielleicht als Humbug abtun, ich bin davon überzeugt und sich darüber Gedanken zu machen schadet sicher nicht.

img_6499
 

Advertisements

9 Kommentare zu “Schlafplatz und Gesundheit

  1. Das Thema interessiert mich auch schon lange. Alles recht und gut, doch was ist ist mit den Strahlungen von Funk, Handy, w LAN , Satelliten, Photovoltaik etc,… auch von außen, die dringen auch ein😩. Das mit dem Strom sehe ich da fast nur als ein kleiner Bruchteil des Problems. Erdstrahlen sind natürlich wichtig. Hast du schonmal von dem Vorhang fürs Bett gehört, der angeblich alles abschirmt? Ich weiß nicht recht, was ich davon halten soll. Mit sowas kann ich mich nicht so anfreunden, und Sau teuer. Lg

    Gefällt mir

      • Echt,so ein Holzhaus schirmt das von außen ab? Das wusste ich jetzt gar nicht. Ich denke aber auch nicht wirklich ganz, sonst müsste da irgend sowas abschirmendes in der Mauer eingebaut sein oder so ne spezielle Wandfarbe die überall angebracht werden muss. Ich hab mich da mal bisschen eingelesen, finde den Aufwand aber sehr enorm!
        Habt ihr w LAN oder schnurlose Telefon? Die Strahlen auch ganz schön schlimm😩. Wie habt ihr das Problem gelöst? Mich interessiert das Thema sehr. Ich steigere mich da aber auch nicht mehr so rein…mein Mann hat gesagt, man käme dem ganzen heutzutage leider nicht mehr aus….selbst wenn man alles selber richtig macht, strahlen von den beiden Nachbarn die wlans rüber😭.

        Gefällt mir

  2. Das Thema ist sicher sehr interessant, aber wir geht ihr mit HandyStrahlung und Co um. Habt ihr WLAN? Das soll ja superschädlich sein, ebenso die Strahlung der smartphones, am besten ganz weit weg von Kindern. Wir wohnen in einem Wohngebiet, wenn ich mein smartphone einschalte, sind 8 WLAN-netze verfügbar, 😭.
    Alles liebe
    Daniela
    Ps: deine zwei sind so süß 😍

    Gefällt mir

  3. Wir schalten abend immer den Strom in den Schlafzimmern ganz ab. Wir haben auch nichts mit Wireless im Haus, da wir uns vor vielen Jahren mal intensiv mit Elektrosensibilität/Elektrosmog befasst haben. Das mit dem Abschirmen (ich lese im Kommentar weiter oben wg. Vorhang) ist ein zweischneidiges Schwert: einerseits hält es elektromagnetische Strahlung ab, andererseits auch die sog. „gute“ (die kosmische) Strahlung, die ein Lebewesen zum gesund Leben braucht. Das ist ja das Problem. Wir hatten viele Jahre lang einen Handymasten genau vor dem Schlafzimmer und in dieser Zeit eine solche Abschirmung. Es war schon gruselig, z. B. ohne Abschirmung hörte man im Radio ständig die Funksignale (und konnte keinen Kanal störungsfrei hören), mit Abschirmung nicht mehr. Das hat nichts mit „Glauben“ zu tun sondern knallhart mit physikalischen Gesetzen. Wir hatten auch Experten aus der Schweiz und aus Österreich hier, die alles getestet haben, das war sehr hilfreich beim Entscheiden. Aber gut, dass das Ding dann weg aus dem Wohngebiet kam (nach langem Kampf). Jedenfalls, man muss schon auch gut auf die „hausgemachten“ Probleme achten (Radiowecker, W-Lan, Handy neben Bett, Babyphone usw.).

    Gefällt mir

  4. Wie macht ihr das eigentlich mit Babyphon oder Nachtlicht? Das würde mich auch interessieren, weil es hier auch noch ein Problem ist. Eure Größe schläft doch auch schon allein in ihrem Zimmer ein? Braucht sie da kein Nachtlicht, oder hast du da eine gute Alternative?

    Gefällt mir

      • Ach ja, wir hatten das Sun- Jar (gibt’s bei Waschbär zB, ist so ein Glas mit Solarzellen im Deckel),… quasi um nachts ein völlig stromfreien Minilicht zu haben. Hat leider nicht funktioniert. Unsere deutsche Sonne hat das Ding nie voll genug gekriegt, um dem Ding mehr als 5 Minuten Glimmen zu entlocken.

        Gefällt mir

  5. Ja, spannendes Thema. Meine Ma hat auch gerade ihre Wohnung checken lassen. Mit der Folge, dass sie jetzt ins kleinste Zimmer der Wohnung zum Schlafen umzieht und ich ihr großes Zimmer als Musikzimmer nutzend darf (zum Unterrichten).
    Ich durfte auch mal die Wünschelrute ausprobieren und offensichtlich bin ich nicht ganz untalentiert- war zwar nicht so deutlich wie beim „Profi“… aber durchaus erkennbar.
    Ich überlege schon, ob ich mal so einen Kurs mitmache. Für den Privatgebrauch.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s